Schlagwort-Archive: Ski-Weltmeisterschaften

Die Schanze rauf statt runter – Kombinations-Weltmeister Johannes Rydzek läuft ins Guinness Buch der Rekorde

Der sechsfache Kombinations-Weltmeister Johannes Rydzek hat sich mit einer beeindruckenden Leistung im berühmten Guinness Buch der Rekorde verewigt. Der 25-jährige Allgäuer stellte am 22. September 2017 im steilsten 50-m-Sprint der Welt einen neuen Weltrekord auf.

Der 1,78 Meter große und nur 60 kg schwere Johannes Rydzek sprintete die berühmte Heini-Klopfer-Skiflugschanze im heimischen Oberstdorf hinauf. Bei einer durchgängigen Steigung von mindestens 37 Grad benötigte er dafür 27,69 Sekunden.

„Es war ein cooles Erlebnis. Es ist eine große Ehre für mich, jetzt einen Guinness-Weltrekord zu haben. Vor allem die letzten zehn Meter kurz vor dem Schanzenkopf waren unglaublich hart“, sagte Rydzek nach seinem Rekordlauf. Auch auf Facebook konnten seine Freunde diese Freude teilen.

Rydzek Facebook

Für eine Aufnahme ins Guinness Buch für den schnellsten 50-m-Aufwärtslauf bei über 37 Grad Steigung war eine Zeit unter 35 Sekunden nötig. Die Schanze war extra präpariert worden und verfügte über eine Laufoberfläche sowie entsprechende Sicherheitsvorkehrungen.

Johannes Rydzek ist aber auch auf bestem Wege, deutscher Sportbriefmarken-Rekordhalter zu werden. Schon sechsmal wurde der Oberstdorfer von der Stiftung Deutsche Sporthilfe auf einer Briefmarke Individuell verewigt.

Bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2015 im schwedischen Falun gewann Rydzek im Wettbewerb von der Normalschanze seinen ersten Weltmeistertitel, als er sich nach Platz fünf beim Springen im 10-km-Lauf gegen den Italiener Pittin durchsetzte. Auch mit dem Team holte er zusammen mit Tino Edelmann, Eric Frenzel und Fabian Rießle den Titel – den ersten einer deutschen Mannschaft nach 28 Jahren.

Bei den Weltmeisterschaften 2017 im finnischen  Lahti gelang Rydzek ein historischer Vierfach-Triumph: Er siegte in beiden Einzelwettbewerben, zusammen mit Eric Frenzel, Fabian Rießle und Björn Kircheisen im Mannschaftswettbewerb und gemeinsam mit Eric Frenzel im Teamsprint. Auslöser für eine wahre „Flut“ an individuellen Briefmarken!

Rydzek Facebook 2

Weitere Marken werden wohl noch hinzukommen. Nächstes Jahr sind die Olympischen Winterspiele und 2019 gibt es wieder Weltmeisterschaften. Mit Johannes Rydzek ist weiterhin zu rechnen!

(Autor: KJA)

Advertisements