Abgesagt und angesetzt – wie Corona den Sportkalender 2020 durcheinander brachte

Diese zwei Briefmarken symbolisieren sehr deutlich das zurückliegende Sportjahr 2020, das durch die weltweite Corona-Pandemie geprägt war. Neben den Olympischen Spielen in Tokio und der Fußball-Europameisterschaft wurden unzählige nationale und internationale Wettkämpfe verlegt, verschoben oder fielen gleich ganz aus. Die Leidtragenden waren nicht nur die Sportlerinnen und Sportler sondern auch die Organisatoren, Sponsoren und Zuschauer.

Die Briefmarke von S.Tomé e Principe steht für die „Absage von Tennisturnieren aufgrund der Covid-19-Pandemie“, wie es in Portugiesisch am unteren Rand der Marke heißt. Die Briefmarke von Slowenien zeigt dagegen zwei Helden, die nicht nur die diesjährige Tour de France gemeistert haben sondern ein klein wenig auch einen Extra-Kampf gegen Corona gewonnen haben. Viele hatten ihre Zweifel, dass es die Tour de France nach ihrem Start in Nizza am 29. August bis zum 20. September nach Paris schaffen würde. Doch das strikte Hygienekonzept des Veranstalters hatte gewirkt. Im Gegensatz zu manchem Zuschauer an der dreieinhalbtausend Kilometer langen Strecke hielten sich die Fahrer an die strengen Corona-Regeln. Sie lebten in ihrer eigenen Blase – alles ging gut. Und es war im Wesentlichen ein spannendes Etappenrennen auf einem der härtesten Kurse der vergangenen Jahre. Am Ende war es, für viele sicher überraschend, das Duell zweier Slowenen:

Primoz Roglic, 30 Jahre, Umsteiger vom Skispringen und Späteinsteiger in den Profi-Radsport, gegen Tadej Pogacar, 21 Jahre, Wunderknabe und großes Radsporttalent von Kindesbeinen an. Pogacar gewann die Tour vor Roglic, der noch bis zur vorletzten Etappe geführt hatte, mit 59 Sekunden Vorsprung – dem neuntknappsten Sieg in der 107jährigen Geschichte der Tour de France. Slowenien hat damit zwei neue Sport-Helden. Der Doppelsieg löste eine Welle der Euphorie aus. Dank dieser zwei Rad-Asse stand das Land drei Wochen lang im weltweiten medialen Rampenlicht. Auch wenn inzwischen wieder der sportliche Alltag eingezogen ist, der Tour-Doppelerfolg bescherte den Radsportklubs im Land viele neue Mitglieder im Kinder-und Jugendbereich.

Und so ist es eine schöne Weihnachtsüberraschung, dass die slowenische Post mit dieser letzten Ausgabe des Jahres 2020 noch einmal an den großen sportlichen Moment erinnert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s