Tschechische Leichtathletik-Legende Dana Zátopková im Alter von 97 Jahren verstorben 

Dana Zátopková und ihr Mann Emil Zátopek waren eines der berühmtesten Sport-Ehepaare der Welt. Die Speerwerferin und der Läufer wurden am gleichen Tag und zwar am 19. September 1922 geboren. Dana kam in Fryšták, heute einem Teil der schlesischen Stadt Karviná, zur Welt. Sie wuchs in Uherské Hradiště in Südostmähren auf. In ihren Jugendjahren spielte sie zunächst Handball, später fand sie den Weg zur Leichtathletik und zum Speerwerfen. 1948 wurde sie tschechoslowakische Meisterin im Speerwerfen, bei den Olympischen Spielen im selben Jahr in London belegte sie Rang Sieben. Nach den Spielen heiratete sie am 24. Oktober 1948 den Olympiasieger im 10.000-Meter-Lauf Emil Zátopek.

Ihre Sternstunden erlebte das berühmte Sportler-Ehepaar bei den Olympischen Sommerspielen 1952 in Helsinki. Beide gewannen dort fast zeitgleich Gold in ihrer jeweiligen Disziplin.

Kurz nach dem Sieg ihres Mannes über 5000 Meter ging Dana im Speerwurf an Start: „Nach seiner Siegerehrung sagte ich ihm, du musst mir die Medaille leihen, sie wird mir Glück bringen. Er gab mir die Medaille in die Hand und ich ging zu meinem Wettkampf. Gleich mit dem ersten Wurf über 50 Meter habe ich den olympischen Rekord geschafft und gesiegt.“, so die Olympiasiegerin, die schon zu Lebzeiten auf einer tschechischen Sportbriefmarke verewigt wurde, wenn auch nur inoffiziell. Denn noch lebenden Sportpersönlichkeiten durften damals in der Tschechoslowakei, wie auch anderswo, nicht auf Briefmarken abgebildet werden.

Zatopkowa Dana FDC 1953

Die 60-Heller-Briefmarke mit der Speerwerferin war am 15.September 1953 im Rahmen einer Sport-Serie erschienen. Die Marke war nach einem Foto der Olympiasiegerin gestaltet worden, das während ihres olympischen Wettkampfes 1952 in Helsinki aufgenommen worden war.

Ihrem Ehemann Emil Zatopek wurde von der tschechoslowakischen Post erst sieben Monate später eine Briefmarke gewidmet. Natürlich auch ohne Namensbezug, aber für jeden Sportexperten sofort erkennbar, weil ebenfalls einem berühmten Foto von ihm nachempfunden.

Gemeinsam gewannen die Eheleute in Helsinki übrigens gleich vier Goldmedaillen. 1956 in Melbourne wurde Dana Vierte, und 1960 bei den Olympischen Spielen in Rom gewann sie die Silbermedaille im Speerwerfen. Außerdem wurde sie zweimal Europameisterin: 1954 in Bern und 1958 in Stockholm. 1958 warf sie mit 55,73 Metern Weltrekord. Nach dem Ende ihrer aktiven Sport-Karriere arbeitete Dana Zátopková als Trainerin und war im nationalen und internationalen Sport als Funktionärin engagiert. Ihren Ehemann Emil überlebte Dana Zátopková, die am 13. März 2020 verstorben ist, um fast 20 Jahre.

Wegen ihres freundlichen Wesens sei sie bei vielen Menschen, nicht nur in Tschechien, sehr beliebt gewesen, sagte der Vorsitzende des Klubs der tschechischen Olympioniken, Oldřich Svojanovský,: „Wir werden eine zweite Frau wie sie künftig schwer finden. Sie war nett, freundlich, hat nie jemandem die kalte Schulter gezeigt. Jetzt ist sie zu ihrem Mann nach oben gegangen. Darauf hat sie sich gefreut.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s